Ohne Dampfgarer geht nichts

Wein Lese Land marbach + bottwartal 2/2018

Werner Zint gart Kürbisse im Ganzen

Kochen liegt im Trend. Dampfgaren auch. Im Küchenstudio Pfisterer + Fuchs in Marbach finden die Kunden die neuesten Trends und gute Beratung.

Der Dampfgarer daheim in der Küche ist für Familie Zint nicht mehr wegzudenken. „Ich wüsste gar nicht, was ich ohne ihn mache“, sagen die Erdmannhäuser, die in Marbach seit 2006 das Küchenstudio Pfisterer + Fuchs in der Erdmannhäuser Straße betreiben. Vor allem Gemüse und Fisch lässt die Chefin im heißen Wasserdampf garen. „Das ist eine außerordentlich schonende Zubereitung. Die Nährstoffe – also Vitamin C, Mineralstoffe und Spurenelemente – bleiben viel mehr erhalten als beim klassischen Kochen auf dem Herd. Das ist wissenschaftlich bewiesen. Außerdem schmeckt es besser.“ Beispiel Broccoli: Gart man das grüne Powergemüse im Dampfgarer bleibt 50 Prozent mehr Vitamin C erhalten. Die Lebensmittel kommen nie mit heißem Wasser in Verbindung. Dampfgegarter Paprika enthält genauso viele Mineralstoffe wie rohe Paprika, im Topf gekochte Paprika hat, wenn sie auf den Teller kommt, hingegen 45 Prozent weniger Nährstoffe als rohe Paprika.

Seit 1989 bieten die Zints Dampfgarer in ihrem Küchenstudio an. Meist mit einer Kombifunktion als Backofen. „Die meisten Kunden entscheiden sich für ein Kombigerät, aber es gibt natürlich auch reine Dampfgarer“, so Zint. Neben dem Garen von Lebensmitteln können Speisen im Dampfgarer auch schonend regeneriert werden. Kochen liegt im Trend. Kaum ein Fernsehsender, der nicht mit einer Kochshow beim Zuschauer punktet. In der Küche wird gekocht, gegessen, gelebt und die Kreativität ausgelebt.

Die Küche wird immer mehr zum Wohlfühlraum. Und dafür braucht es natürlich auch die richtige Technik. „Auf dem Markt tut sich – gerade auch bei Dampfgarern – unheimlich viel“, weiß Sabine Zint. Die Geräte von Miele und Siemens können beispielsweise längst über Handy oder Laptop gesteuert werden. „Das ist eine unheimlich spannende Entwicklung.“

Tochter Sabine demonstriert die Bedienung des Gerätes

Eine vor allem von Profiköchen praktizierte Variante des Dampfgarens ist das Garen auf Niedrigtemperatur. Der Begriff Sous Vide kommt aus dem Französischen und bedeutet „unter Vakuum“. Das Prinzip ist einfach: ein schonendes Garen im Vakuum. Damit sich die Aromen zu einem außergewöhnlichem Geschmackserlebnis vereinen können. Durch konstante niedrige Temperaturen zwischen 50 und 95 Grad werden die Speisen schonend gegart. Diese niedrigen Temperaturen schließen ein Übergaren der Speisen aus. Zugefügte Aromen und Marinaden gehen hier mit dem Gargut eine Verbindung ein. (kaz)

Küchenstudio Pfisterer + Fuchs
Erdmannhäuser Straße 3
71672 Marbach
https://www.marbach-pfistererfuchs.de/

2018-10-18T09:51:50+00:00