Herzlich willkommen

Persönlichkeiten

Die Wein Lese Tage leben nicht nur von den Ausstellern, sondern auch von den vielen Persönlichkeiten, die dem Rahmenprogramm Leben geben. Jeder, der bei uns auf der Bühne steht, das Akkordeon schwingt, oder das Weinglas auf die Besucher hebt, hegt eine tiefe und langjährige Liebe für Wein und Literatur. Auf den Wein Lese Tagen treffen Sie auf gelebte Leidenschaft und Freude am Genießen. Damit Sie sich vorab ein Bild machen können, wer Sie auf den Bühnen berauschen und rund um die Schillerhöhe in andere Welten entführen wird, stellen wir hier die Persönlichkeiten der Wein Lese Tage 2018 vor.
Die Aufstellung wird laufend erweitert und aktualisiert. Öfter reinschauen lohnt sich also.
Unsere Live-Acts, Weinkenner, Autoren und Sprachkünstler freuen sich auf Ihren Besuch!

Wort, Wein + Musik

Ingo Klopfer

Ingo Klopfer

geboren noch im letzten Jahrtausend, lebt jetzt in Stuttgart. Studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaften in Tübingen und Köln. Schrieb und spielte Theaterstücke und gründete 2001 die get shorties Lesebühne in Ludwigsburg. Daraus entwuchs 2004 der maringoverlag mit zahlreichen Buch und Hörbuch Veröffentlichungen bis heute (www.maringoverlag.de) Die get shorties Lesebühne gehört zu den besten und dienstältesten Lesebühne duetschlands mit bis zu 40 Auftritten im Jahr in ganz Baden-Württemberg. Seit 2006 organisiert Ingo Klopfer darüber hinaus ein int. low & no budget film-sharing Kurzfilmfestival ( www.film-sharing).

Die literarisch-musikalische Lesung zum Wein mit dem Titel „Und Sorgenbrecher sind die Reben“  führt Ingo Klopfer zusammen mit dem Akkordeonspieler Michel Biehler seit 2004 in vielen Weinregionen Baden-Württembergs auf.
Foto + Quelle: Privat

Bild folgt...

Michel Biehler

geboren irgendwo in Frankreich. Lebt und spielt seit den 90 er Jahren im Raum Ludwigsburg sein Akkordeon. Zahlreiche Auftritt auf großen Bühnen, sowie in vielen Städten europaweit als Straßenmusiker. Beherrscht sein Instrument virtuos.  Spielt Solokonzerte ebenso wie bei Lesungen und Theaterstücken, in Galerien zu Ausstellungseröffnungen und besonderen Anlässen.

http://webaccordeon.free.fr/de/index.html
Quelle: Privat

Weinerlebnisführer

Gerhard Thullner, Günther Lohfink, Günther Schuster und Wolfgang Link zählen zu den 154 Weinerlebnisführer/innen, die seit 2008 an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein-und Obstbau Weinsberg (LVWO) ausgebildet wurden. Die meisten Weinerlebnisführer/innen sind im Verein organisiert und genießen dadurch eine kontinuierliche Weiterbildung und profitieren von einem großen Netzwerk innerhalb der Weinbranche. Bis Ende 2017 wurden mehr als 200.000 Gäste betreut und durch unsere Region und Weinberge geführt. www.weinerlebnistour.de Quelle: Privat

Gerhard Thullner

Gerhard Thullner

ist zertifizierter Weinerlebnisführer seit 2012 und bietet Weinerlebnisse in Marbach, im Bottwartal und Neckartal an. Bei diesen Erlebnissen tauchen Sie ein in unsere großartige Kulturlandschaft, genießen unsere Weine und kulinarische Spezialitäten. Der Klassiker „Maultaschen & Trollinger, die Steillagentour „Ein steiles Trio“, die Königstour „Drei Winzer, ein Ziel“, das „Holderdiepolter“ in den weihnachtlichen Holdergassen, sowie die Seminare „Wein vom Keller ins Glas“ und „Champagner, Sekt & Co“ vermitteln Wissen in lockerer Atmosphäre. Seit 2015 ist Gerhard Thullner im Verein Weinerlebnisführer Württemberg e.V. als 1. Vorsitzender in Verantwortung.www.vinoco.de Quelle: Privat

 

Gerhard Thullner

Günther Lohfink

ist zertifizierter Weinerlebnisführer seit 2011 und bietet Weinerlebnistouren kreuz und quer durchs Bottwartal an, bei denen die Teilnehmer nicht nur in den Genuss von außergewöhnlichen Weinen kommen, sondern auch viel über Württemberger Wein, Weinbau und über die Kulturlandschaft Marbach Bottwartal erfahren. Günther Lohfink „Macht Wein zum Erlebnis“ weil er als Weinerlebnisführer gemeinsam mit seinen Gästen durch außergewöhnliche Genüsse und Erlebnisse das Wissen rund um den Wein erweitern möchte. www.weinerlebnisführer.de Quelle: Privat

Günther Schuster

Günther Schuster

Weinerlebnisführer seit Nov. 2014
Motto: Ein Glas Wein ist ein Schluck Lebensfreude
Besondere Aktivitäten: Führungen in die Neckarterrassen oder auf der Ludwigsburger Weinlaube und Radtouren jeweils in Zusammenarbeit mit verschiedenen Weingütern im Bottwartal. Mitarbeit im Vorstand beim Verein der Weinerlebnisführer eV
Besondere Interessen: Genuss und Wein, Natur, Kulturelles, Musik, sportliche Aktivitäten. www.weinlust.eu Quelle: Privat

 

Geschenkte Geschichte

Dorothea Böhme

geboren 1980 in Hamm, zog es sie für ihr Studium weit in die Welt hinaus. Nach Aufenthalten unter anderem in Tübingen, Quito und Triest kam sie schließlich nach Klagenfurt. Im schönen Kärnten siedelte sie ihre Kriminalromane um Chefinspektor Reichel an, ihre Reiselust inspiriert sie aber auch beim Schreiben ihrer Unterhaltungsromane. Nach einigen Jahren als Lektorin in Ungarn lebt sie inzwischen in Stuttgart. Hier ist sie Mitglied bei der Krimivereinigung „Mörderische Schwestern“ und veröffentlich erfolgreich Lokalkrimis Krimis. Bei der get shorties Lesebühne ist sie seit 2017.
http://www.dorotheaboehme.de
Foto + Quelle: Privat

Carolin M. Hafen

Carolin M. Hafen*

Gebürtige Zweiundachtzigerin. Drittgeborene, konservativ erzogen, liberal geraten, von der Vergangenheit geprägt.
Arbeitet mit der Sippe im Bauwesen; Malen nach Zahlen bekommt so eine Bedeutung.
Schreibt aus Besessenheit, weil sie nicht anders kann. Oder will.
Lebt fürs schreiben, schreibt fürs Leben gern, lebt ihr Schreiben hier:
http://www.zweifragezeichen.wordpress.com
Seit 2010 ist sie get shorties Lesebühnen Autorin und veröffentlichte hier ihren ersten Kurzgeschichtenband: „Werd’ endlich erwachsen!“
Foto + Quelle: Privat

*Eventuelle Rechtschreib- & Tippfehler sind gewollt und extra so platziert worden!

Rainer Bauck

Jahrgang 67, hat in den 80ern eine Verwaltungsausbildung überstanden, anschließend auf Bildungsweg Zwo die Hochschulreife erworben. Studierte Geschichte und Literaturwissenschaft und war als Regieassistent am Schauspiel Hannover und am Theater Freiburg tätig. Die klassische geisteswissenschaftliche Karriere im Taxigewerbe blieb ihm mangels Führerschein verwehrt, er arbeitet daher seit… schon ziemlich lange als Plattenverkäufer. Lebt seit 2013 in Stuttgart und wurde 2014 Mitglied der Lesebühne Get Shorties. Er ist neuerdings Stipendiat des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden Württemberg. Frisch im maringo-Verlag erschienen ist „Richtig Tanzen“, eine Sammlung skurriler Alltagsgeschichten aus dem Leben eines Stadtneurotikers, den nicht nur der Feinstaub plagt.
Foto + Quelle: Privat

 

Wort + Wein

Timo Brunke

Timo Brunke

hat sich von Stuttgart aus als Mitbegründer der deutschsprachigen Slam- oder Bühnenpoesie einen Namen gemacht. Er erforscht seit seinen ersten Auftritten im Jahr 1993 die Möglichkeiten, die eine bewusst für den mündlichen Vortrag gedachte performative Literatur bietet. Hier stoßen sehr alte poetische Traditionen, wie die des Rhapsoden auf neueste Strömungen wie Rapdichtung und spoken word. Besondere Färbung erhält sein Schaffen durch die Art und Weise, wie Timo Brunke verschiedenste Versgattungen und Metren mit Erzählformen und Sprechakten mischt. So entsteht eine Live-Literatur, die im Zeitalter von Youtube und Internetfernsehen auf die körperliche Anwesenheit des Dichters als Darsteller seiner Texte setzt. Text, Stimme, Gestik und Mimik verschmelzen zu einer volldichterischen Momentaufnahme epischen Ausmaßes. Der Literatur stellt sich die „Lauteratur“ zur Seite. Unterhaltung, Aufruhr und Rührung sind dabei gleichermaßen beabsichtigt. Der Vollblutpoet Timo Brunke wirbt auf Versfüßen um jedes Wort, das seinem beredten Mundwerk entströmt. Und das seit fast 20 Jahren.Quelle: Privat

Holger Gayer

Holger Gayer

Holger Gayer, Jahrgang 1969, ist nicht nur Lokalchef der Stuttgarter Zeitung, sondern auch Gründungsmitglied des Trios, das seit 2008 Woche für Woche die Weinkolumne "Lesestoff" der Stuttgarter Zeitung befüllt. Seine Leidenschaft für Württemberger Weine ist ihm praktisch in die Wiege gelegt: geboren in Bietigheim, aufgewachsen im Unterland (mit einem kurzen Ausflug nach Metzingen, in die Stadt der sieben Keltern), verheiratet mit einer Wengerterstochter mit Namen: Wein.Quelle: Privat

 

Comedy + Wein

Fabian Friedl

Geboren und aufgewachsen in Marbach, seit Jahren in Benningen ansässig- Fabian Friedl ist tief in der Region verwurzelt. Der Moderator, Musiker und Kabarettist sorgt für ein Novum bei den Weinlesetagen: ohne jemals selbst in den Genuss eines Schluckes Wein gekommen zu sein, wird er sich mit humorvollen Texten dem mythischen Rebensaft annähern. Damit es in Sachen Unterhaltung nicht korkt, wird die gesamte Palette aufgefahren: Ob Slamtext, Mundart- Expedition oder Gesangseinlage. Wohl bekomm's!

Michael Weier

Michael Weier ist stv. Ressorleiter der Lokalredaktion der Stuttgarter Zeitung Stuttgarter Nachrichten und Weinkolumnist. In seiner Kolumne "Weiers Weinlese" schreibt der gebürtige Oeffinger über alle Themen rund um Wein vom Anbau bis zu neuen Weinführern.

Ohrensessel-Lesungen 2018

Joachim Dorfs

Joachim Dorfs

Joachim Dorfs ist seit Januar 2008 Chefredakteur der Stuttgarter Zeitung. Vor seinem Eintritt in die Stuttgarter Zeitung war er in leitenden Funktionen beim Handelsblatt in Düsseldorf, von 2002 bis 2007 als stellvertretender Chefredakteur. Er leitete beim Handelsblatt über viele Jahre das Ressort Unternehmen und Märkte, war als Korrespondent der Zeitung in Washington sowie fünf Jahre in Paris. Der studierte Volkswirt wuchs in Essen auf und volontierte an der Georg-von-Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten.
Quelle: Privat

Wolfgang Molitor

Wolfgang Molitor

Wolfgang Molitor hat an der Ruhr-Universität neben Geschichte auch Philosophie studiert. Als stellvertretender Chefredakteur der Stuttgarter Nachrichten befasst er sich vorwiegend mit innenpolitischen Fragen, mit den Parteien, mit dem Geschehen in Berlin. Während des Studiums war er für die "Rheinische Post" am Niederrhein als freier Mitarbeiter tätig, und in einer Lokalredaktion dieser Zeitung absolvierte er später auch sein Volontariat. Das Ereignis der Wende hat ihn geprägt. Seit damals gab es für ihn nur ein Berufsziel: Politikredakteur. Wenige Jahre später war es soweit. Erst wurde er Politikchef der "Badischen Neuesten Nachrichten" in Karlsruhe, bevor er 1992 zur Stuttgarter Nachrichten wechselte, wo er seit 2001 auch stellvertretender Chefredakteur ist.
Quelle: Privat

Dorothee Roth

Dorothee Roth

ist Sprechausbilderin und Schauspielerin, sie arbeitet unter anderem als Sprecherin und Moderatorin bei Radio und Fernsehen und ist auch als Durchsagestimme in verschiedenen Bussen und Bahnen Süddeutschlands zu hören. Literatur lebendig zu vermitteln ist ihr ein Anliegen. Sie tritt immer wieder als Rezitatorin verscheidenster Textprogramme vor Publikum, auch schon häufig in Marbach, zum Beispiel mit Mozartbriefen, einem Mörike-Programm oder auch zu Ausstellungen im Deutschen Literaturarchiv Marbach und in den Marbacher Museen.
Bild: Ayse Yavas

Bernd Heidelbauer

Bernd Heidelbauer

Der gebürtige Marbacher, arbeitete nach seiner kaufmännischen Ausbildung bei Feinkost Böhm unter anderem in München, bevor er sich mit „Bernds Lädle“ zuerst in Benningen und später auch in Stuttgart selbstständig machte. Während Bernd Heidelbauers Zeit als Cafébetreiber, zählten viele Prominente, wie zum Beispiel Mick Jagger, zu seinen Gästen. Heute ist der selbsternannte „Gastrosoph“ als Berater tätig und unterstützt in vielerlei kulturellen Bereichen.
Quelle: Privat

Natalie Lumpp

Natalie Lumpp

„Menschen die nicht genießen können, sind ungenießbar“, so lautet eine Lebensphilosophie der Sommelier Natalie Lumpp. Die Baden-Württembergerin ist aus der Weinszene nicht mehr wegzudenken und gewann einige Wettbewerbe, darunter auch die Auszeichnung „Bester Sommelier Deutschlands 1997“. Sie arbeitet als freiberufliche Weinberaterin, schreibt regelmäßig Kolumnen und bietet Weinseminare an, mit denen sie es schafft Laien und Kenner gleichermaßen in ihren Bann zu ziehen.
Bild:Klaus Hennig-Damasko

Karin Götz

Karin Götz

Karin Götz leitet seit 13 Jahren die Lokalredaktion der Marbacher Zeitung. Die gebürtige Remstälerin lebt mit ihrer Familie in Marbach-Rielingshausen.

Rückblick Ohrensessel-Lesungen 2016

 

LitSpaz

Als hier noch keiner daran dachte, brachte Andrea Hahn die Idee, literarische Spaziergänge zu veranstalten, aus München mit. Inzwischen folgen die LitSpazler seit fast zwanzig Jahren den vielfältigen literarischen Spuren der Region Stuttgart und zunehmend auch der anderer Gegenden. Die drei Geschäftsführer wohnen und arbeiten in der Schillerstadt. Mehr unter www.litspaz.de Quelle: LitSpaz

Andrea Hahn

Andrea Hahn

stammt aus dem bierlastigen Bayern und studierte Germanistik und Geschichte an der Universität München. 1989 wechselte sie von der Wissenschaft ins Verlagswesen. Nach drei Jahren freier Mitarbeit beim Carl Hanser Verlag übersiedelte sie nach Stuttgart. Seitdem ist sie zur Weintrinkerin und Schwabenkennerin geworden und arbeitet als freie Autorin und Lektorin für Verlage wie Philipp Reclam jun. sowie inzwischen auch als Werbetexterin und Journalistin. Sie verfasste zahlreiche Bücher, Aufsätze und Artikel in Sammelbänden, Zeitungen und Zeitschriften und ist Gründungsmitglied von LitSpaz. www.hahn-text.de. Foto: Gräber, Marbach

Heiko Kusiek

Heiko Kusiek

ist ein Mannheimer mit norddeutschen Wurzeln, lebt aber schon seit vielen Jahren unter Schwaben. Er ist gelernter Buchhändler und Mitarbeiter am Deutschen Literaturarchiv Marbach a. N. Seine Spezialität ist die Verbindung von Sport (insbesondere Fußball) und Literatur. Auch er ist Gründungsmitglied von LitSpaz. Foto: Chris Korner

Birger Laing

Birger Laing

stammt aus der Region Stuttgart und studierte Rechtswissenschaften und Philosophie in Tübingen, Kiel und Freiburg. Nach zwei Jahrzehnten in der Leitung eines internationalen Wirtschaftsunternehmens engagiert er sich seit 2011 als Fundraiser für die Belange der Zivilgesellschaft. Daneben gilt seine Leidenschaft der Literatur. Er gehört seit 2009 zur Geschäftsleitung von LitSpaz. www.birgerlaing.de. Foto: Jürgen Gemmrich

Die Marbacher Gewandeten

Bild folgt...

Trifft man in Marbach auf Menschen, die im Stil des 18. Jahrhunderts gewandet sind, so handelt es sich sehr wahrscheinlich um die „Marbacher Gewandeten“, eine offene Gruppe, die sich für ein Projekt, einen Auftritt oder ein Event zusammen findet. Die Gewandeten stellen einfache Bauern, Handwerker, Weingärtner dar, manche sind aber auch „besser“ gekleidet mit Justeaucorp (lange, enganliegende Jacke für den Herrn) oder einem aufwändigen Kleid.
Quelle: Privat